Die evangelische Sainte-Aurélie (Aurelienkirche)

Die erste Erwähnung der Aurelienkirche findet sich in der Karolingerzeit.

  • L’église Sainte-Aurélie
    Die evangelische Sainte-Aurélie © Wikimedia Creative Commons

Martin Bucer predigte dort ab 1523. Aus Schlettstadt gebürtig ist er der Vater der Reformation in Straßburg: er organisiert die Kirche vor Ort, veröffentlicht etwa 150 Schriften, setzt die protestantische Konfirmation in Kraft und versucht die verschiedenen evangelischen Traditionen zu versöhnen.

Als Lehrer an der Straßburger Hochschule übte er einen gewissen Einfluss auf Jean Calvin aus.

Die heutige Kirche steht an der Stelle eines mittelalterlichen Gebäudes, dessen Turm erhalten blieb.

Zwischen 1763 und 1765 erbaut besteht die Kirche aus einem großen Saal mit Galerie und ohne Chor, der für Gottesdienst und Predigt gut geeignet ist. Die Orgel, eines der ersten von André Silbermann im Elsass entworfenen Instrumente (1718), ist in einem Stil restauriert worden, der an Sachsen erinnert, das Herkunftsland der Familie Silbermann.

 

Dazugehörige Vermerke

Dazugehörige Rundgänge

Zufällige Vermerke