Pontorson (Manche)

Die Normandie, die sich der Reformation angeschlossen hatte, war im 16. Jahrhundert eine Provinz mit großem protestantischen Bevölkerungsanteil ; in ihr besaß die adlige Hugenottenfamilie der Montgomery den Landsitz von Pontorson.

Eine den Zerstörungen des 17. Jahrhunderts entgangene protestantische Kirche

  • Reformierte Kirche in Pontorson, 17. Jahrhundert (Manche) © S.H.P.F.

Die Predigtstätte von Pontorson befand sich auf dem Eigentum der Montgomery-Lorge. Ursprünglich war das Gebäude vielleicht eine Zehntscheuer, in die man Fenster geschlagen hatte, um sie in eine protestantische Kirche zu verwandeln.

Vor dem Edikt von Nantes (1598) errichtet, war ihre Verwendung als protestantische Kirche bis 1625 erlaubt. Unter dem Druck der Katholiken wird sie dann geschlossen und dient als Lager. Sie findet nie zu ihrer ursprünglichen Bestimmung zurück. Kürzlich von der Stadt erstanden, steht das Gebäude unter Denkmalschutz und wird von der Association de sauvegarde du prêche de Pontorson verwaltet.

Pontorson (Manche)

Dazugehörige Vermerke

Zufällige Vermerke