Pons-en-Royans (Isère)

Ab dem 16. Jahrhundert findet man die Reformation im Dauphiné. Pierre de Sibiville, Briefpartner von Zwingli, predigt dort ab 1523.

Grenoble wird ein Sicherheitsplatz der Protestanten (1561)

Eine Vielzahl kleiner Kirchen, die der von Pons-en-Royans ähnlich sind, wird errichtet.

Eine sehr einfache Architektur

  • Protestantische Kirche von Pons-en-Royans (Isère) © SHPF

Es handelt sich um den Prototyp des „populären“, von der Scheunenform angeregten Modells.

Nach rechteckigem Bauplan errichtet und von Bogenfenstern erleuchtet, passt sich das Gotteshaus dem natürlichen Grundstücksgefälle an. Neben der Haupttür befindet sich eine kleine zweiteTür.

Die protestantische Kirche wurde im 17. Jahrhundert zerstört. Man kennt sie nur aus Dokumenten.

Pons-en-Royans (Isère)

Pons-en-Royans

Route zu diesem Standort

Bibliographie

  • Bücher
    • DUBIEF Henri et POUJOL Jacques, La France protestante, Histoire et Lieux de mémoire, Max Chaleil éditeur, Montpellier, 1992, rééd. 2006, p. 450
    • LAURENT René, Promenade à travers les temples de France, Les Presses du Languedoc, Millau, 1996, p. 520
    • REYMOND Bernard, L’architecture religieuse des protestants, Labor et Fides, Genève, 1996
  • Artikels
    • GUICHARNAUD Hélène, „Approche de l’architecture des Temples protestants construits en France avant la Révocation“, Études théologiques et Religieuses, Institut Protestant de Théologie, Montpellier, 2000, Tome 75

Dazugehörige Vermerke

Zufällige Vermerke