Louis Nathaniel Rossel (1844-1871)

Ein Handlungsträger der Kommune

  • Louis Rossel © Northwestern University Library

Rossel stammt aus einer protestantischen und republikanisch gesinnten Familie in den Cevennen : sein Vater, der Offizier war, weigerte sich, einen Eid auf Napoleon III. abzuleisten.

1862 an der Polytechnischen Schule angenommen, führt er dort ein brillantes Studium durch und wird in die Ränge der Armee aufgenommen. Er befindet sich 1870 bei der Belagerung von Metz als Hauptmann unter dem Kommando eines Glaubensbruders, des Generals Sigismond de Berckheim ; er kritisiert Bazaines Methoden. Seine Weigerung, die Niederlage zu akzeptieren, und seine republikanischen Ansprüche führen ihn dazu, sich 1871 in den Dienst der Kommunarden zu stellen. Von diesen zum General ernannt, ist das gute Einvernehmen doch nicht frei von Unverständnis. Am Ende der Kommune wird Rossel sogar von seinen Freunden verleugnet. Dennoch wird er von den Versaillern verhaftet und zum Tode verurteilt.

In seiner Zelle schreibt er seine Memoiren, in denen er die Schwierigkeiten seiner Erfahrungen analysiert und folgert, dass eine Erziehung für die gesamte Arbeiterklasse notwendig sei.

Dazugehörige Vermerke

Zufällige Vermerke