Jugendwerk

Nach 1848 nahm das Studentenleben Form an und organisierte sich. Es entwickelten sich Vereine zum Schutz der Studenten.

Christlicher Verein junger Männer (UCJG)

  • Pastor Antoine Vermeil © S.H.P.F.

Die Niederlassung auf französischem Boden einer schon in England aktiven Jugendbewegung im Jahr 1852 ist auf den Pfarrer Antoine Vermeil, Edmond de Pressensé und auf Napoléon Roussel zurückzuführen.

Das Grundprinzip war ökumenischer Ausrichtung (d.h. Aufnahme von Protestanten aller Richtungen) und bestand darin, dass junge Männer unterschiedlicher Herkunft sich um andere junge Männer (u.a aus dem Ausland) kümmerten.

Die Grundbeschäftigungen bestanden in Versammlungen mit Vorträgen, Meditationen Erbauung und zudem Sprachunterricht.

1868 stellte die UCJG einen bezahlten Generalsekretär ein, unter dessen Verantwortung sich die Aktivitäten erweiterten. Zu diesen gehörte auch der Austausch zwischen Frankreich und den Vereinigten Staaten.

Dann wurden Gebäude errichtet, die möblierte Zimmer, Unterrichtsräume und eine Speisesaal anboten. Die UCJG nahm die Gestalt an, die man heute noch kennt.

Internationaler Verein der Freundinnen junger Mädchen - Christlicher Verein junger Frauen (UCJF)

1893 wurde nach dem Vorbild der UCJG der Christliche Verein junger Frauen gegründet.

Nach gleichem Prinzip nahm er junge Mädchen unterschiedlicher Herkunft auf und bot religiöse oder kulturelle Versammlungen, Gastessen usw. und auch Sportmöglichkeiten an.

Die UCJF hat die Union internationale des amies de la jeune fille ersetzt, welche einen „Schutzwall“ um jedes alleinstehende oder in schlechter Umgebung lebende Mädchen bilden wollte und das unabhängig von seiner Nationalität, Religion oder seiner Beschäftigung.

Dazugehörige Vermerke

Zufällige Vermerke