Das Viertel „Halles“ (Markthallen)

In der Rue de la Ferronnerie vor der Nummer 11 ist Heinrich IV. in seiner Kutsche ermordet worden, als er zu Sully fahren wollte.

Das Viertel „Halles“

  • Bezirk(Vierteljahr) von Halle © Fondation Bersier (Thibault Godin 2015)
  • Eglise Saint-Eustache
    Kirche Heiliger Eustache © Fondation Bersier (Thibault Godin 2016)

Ravaillac, der Mörder, hatte ein Wagengedränge ausgenutzt, das die Kutsche blockiert hatte. Die Wappen von Frankreich und Navarra sind in den Straßenboden eingelassen mit dem Vermerk Heinrich IV. und 14. Mai 1610. Die heutige Herberge trägt das Schild des gekrönten Herzens. Im Inneren stellt ein bleigefasstes Fenster das Attentat dar.

Auf dem Forum befindet sich la fontaine des Innocents (der Brunnen der Unschuldigen) an der Stelle des ehemaligen Friedhofs der Unschuldigen. Der Brunnen ist das Werk des protestantischen Bildhauers Jean Goujon.

Ganz auf der Ostseite des Forums steht noch eine astrologische Säule, genannt die Medicis-Säule, an den Rundbau der Handelsbörse gelehnt; dies ist der einzige Überrest des Hotels Soissons, dem Wohnsitz von Katharina von Medici und danach der Fürsten von Condé. Vor dem Edikt von Nantes war das Hotel ein Ort, wo protestantischer Gottesdienst gefeiert wurde.

Dazugehörige Rundgänge

Zufällige Vermerke