Gründung des Christlichen Studenten-Weltbundes (WSCF)

John Mott gründet in New York den Christlichen Studenten-Weltbund. Als Treffpunkt verschiedener Gruppen junger Menschen definiert sich der WSCF als ökumenische Bewegung der Offenheit, des Zuhörens und der Bildung, die Studenten für die eventuellen Probleme des aktiven Lebens sensibilisiert.

Artikel : Die protestantischen Frauen in der „Fédé“

Zufällige Vermerke