Collet-de-Dèze (Lozère)

Collet-de-Dèze ist die älteste protestantische Kirche Frankreichs. Seit 1566 hat sich der Protestantismus in diesem Gardontal eingebürgert.

Eine an das Edikt von Nantes gebundene protestantische Kirche

Bis zum Edikt von Nantes finden die Gottesdienste in der Gemeindekirche im großen Schlosssaal oder in den Küchen des Dorfes statt. Aber die Reformierten wollen ihre protestantische Kirche.

Originelle Baumaterialien

  • Muster der ursprünglichen Pflasterung der Kirche von Collet in Dèze (48) © Collection privée

1646 : Die protestantische Kirche von Collet-de-Dèze ist aus Quarz und aus Schiefergestein erbaut, das dem Gardon entnommen wurde. Das Bauwerk steht auf einem Felsen ; der Saal ist 15 m lang und 10,50 m breit.

Die Kirche ist mit einem Doppeldach versehen und hat einen kleinen Glockenturm.

Im Inneren liegt ein 2,30 m breiter und 2,70 m langer Zentralrundbogen auf zwei Mauern. Bänke für die Ältesten befinden sich in der inneren Erhebung. Der Boden ist aus Flusssteinen erstellt, die ein bemerkenswertes geometrisches Muster bilden.

Die protestantische Kirche entgeht der Zerstörung

  • Innenansicht der Kirche von Collet-de-Dèze © Reymond

Ab 1661 fordert ein Erlass, dass alle nach dem Edikt von Nantes erbauten protestantischen Kirchen zerstört werden ; die von Collet-de-Dèze entgeht dem bis zur Widerrufung.

Nach der Widerrufung wird das Bauwerk, vielleicht nach einer Eingabe der Marquise de Portes, gerettet, da es « die neue Kapelle der katholischen Mission » wird.

Das Bauwerk hält dann den Unruhen des 18. und 19. Jahrhunderts stand. Zur Zeit der Revolution gehört es immer noch den Conti, Nachfahren der Marquise de Portes. Es wird 1797 konfisziert, dann von den Protestanten in Collet-de-Dèze zurückgekauft. Es wird im 19. Jahrhundert ein wenig verändert ( Konstruktion einer Eichenempore und einer Treppe), ist aber bis heute intakt und veranschaulicht die sehr außergewöhnliche Architektur protestantischen Kirchen in den Cevennen.

Collet-de-Dèze (Lozère)

Collet-de-Dèze

Route zu diesem Standort

Bibliographie

  • Bücher
    • DUBIEF Henri et POUJOL Jacques, La France protestante, Histoire et Lieux de mémoire, Max Chaleil éditeur, Montpellier, 1992, rééd. 2006, p. 450
    • HUGON André, Le Temple et l’histoire de la paroisse réformée du Collet de Dèze, Éditions Henri Peladan, Uzès, 1975
    • LAURENT René, Promenade à travers les temples de France, Les Presses du Languedoc, Millau, 1996, p. 520
    • REYMOND Bernard, L’architecture religieuse des protestants, Labor et Fides, Genève, 1996

Dazugehörige Vermerke

Zufällige Vermerke