Cartes – XVIIe siècle

Au XVIIe siècle en France, l’Église protestante est reconnue légalement par l’édit de Nantes (1598) qui rétablit la paix après 40 ans de guerres civiles. Celle-ci, qui comptait deux millions de protestants en 1562 et n’en a plus qu’un million au début du XVIIe siècle, tente alors de s’organiser.

Sous Louis XIII, les guerres de religion reprennent en 1621 et se poursuivent de façon sporadique jusqu’en 1629 (paix d’Alès).

De nombreux protestants émigrent hors de France dès avant le grand flux qui suit la Révocation de l’édit de Nantes (1685).

Abgrenzungen der Provinzen und Bezirke (1660)
Wichtige protestantische Zentren in Frankreich
Der protestantische Südwesten im 17.Jahrhundert
Religionskriege unter Louis XIII
Ende der Kampfhandlungen: der Friede von Alès (1629)
Belagerung von La Rochelle (August 1627 -Oktober 1628)
Karte der Sicherheitsplätze der protestantischen Partei zwischen 1598 und 1629
Hauptzufluchtsorte
Karte der großen Auswanderungen nach ‘Acadia’ (Ostkanada) im 17. und 18. Jahrhundert
Die Insel Ste Croix, ein Zufluchtsort in Akadien im 17.Jahrhundert

Dazugehörige Vermerke

Zufällige Vermerke