Bibelübersetzungen
im 16. Jahrhundert

Im 16. Jahrhundert werden zahlreiche Übersetzungen der Bibel vorgenommen.

Die Bibelübersetzungen

  • Traductions de la Bible en latin et en français au XVIe siècle
    Lateinische und französische Bibelübersetzung im 16. Jhdt. © Musée Virtuel du Protestantisme

Schon im 12. Jahrhundert hatte Petrus Valdes (oder Pierre Valdo) einige Texte der Bibel in die Volkssprache übersetzen lassen, aber bis Ende des 15. Jahrhunderts ist die Bibel fast ausschließlich in lateinischer Sprache („Vulgata„) bekannt. Erste französische Übersetzungen erscheinen seit dem ausgehenden 15. Jahrhundert ; sie beruhen auf der Vulgata.

1523 vollendet Lefèvre d’Étaples (oder Faber Stapulensis) seine vollständige französische Übersetzung des Neuen Testamentes ; 1530 übersetzt er auch (immer aus der Vulgata) das Alte Testament.

Olivétan gebührt das Verdienst, 1535 eine französische Übersetzung der Bibel anhand ihrer (hebräischen und griechischen) Urtexte vorgelegt zu haben.

In Deutschland übersetzt Luther 1522 das Neue Testament und 1534 die gesamte Bibel in die deutsche Sprache.

Ab 1526 liegt die englische Übersetzung des Neuen Testamentes von Tyndale und ab 1535 die der gesamten Bibel von Coverdale vor.

Weiter im Rundgang

Dazugehörige Vermerke

Dazugehörige Rundgänge

Zufällige Artikeln