Affaire Calas

Der protestantische Kaufmann Jean Calas aus Toulouse wird vom obersten Gerichtshof von Toulouse zum Tod durch Rädern verurteilt und am 10. März 1762 hingerichtet unter der Anklage ohne Beweis, einen seiner Söhne erwürgt zu haben, um ihn am Übertritt zum Katholizismus zu hindern. Der vom Vorfall unterrichtete Voltaire erreicht die Wiederaufnahme des Prozesses und 1765 die Wiederherstellung des Ansehens von Calas. Seither gilt die Affaire als Symbol für parteiliche Ungerechtigkeit.

Notice : L’affaire Calas

Zufällige Vermerke