Loys Bourgeois (ca. 1510-1560)

Loys Bourgeois, ein französischer Musiker, spielt eine wichtige Rolle bei der Entstehung des Hugenottenpsalters. Er arrangiert und komponiert die meisten der Melodien dieses Psalters.

Der Hauptarrangeur der Psalmen

  • Cathédrale St Pierre à Genève
    Kathedrale Sankt Peter in Genf © Collection privée

Loys Bourgeois wird in Paris geboren und stirbt dort auch. Er wohnt um 1551 in Genf. Er ist Gesangsmeister und Kantor an der Kathedrale, der Kirche Calvins. Er ist es, der den Psalmengesang während des Gottesdienstes leitet.

Aber er ist vor allem bekannt aufgrund der Rolle, die er bei der Entstehung des Hugenottenpsalters gespielt hat. Er ist der Hauptarrangeur dieses Psalters, d.h. er komponiert die Melodie, die zum Text passt.

Er komponiert neue Melodien für die von Théodore de Bèze in Versform gefassten Psalmen oder arrangiert lateinische Melodien, um sie diesen Texten anzupassen. Aber er korrigiert auch einige Melodien seines Vorgängers Guillaume Franc für Texte von Clément Marot, was ihm eine Zurechtweisung durch den Genfer Rat und sogar 24 Stunden Haft einbringt, weil er « die Psalmen korrigiert hat » ( « avoir corrigé les psaumes »).

Er war wahrscheinlich der erste, der manche Psalmen vierstimmig harmonisierte.

Man verdankt ihm auch : Der rechte Weg der Musik (Le droit chemin de musique), ein theoretisches Werk, in dem er die Grundsätze des Psalmengesangs nach Calvins Anweisungen präzisiert.

Bibliographie

  • Bücher
    • Le psautier français, Réveil Publications, Lyon, 1995
    • PIDOUX, Pierre, Le psautier huguenot du XVIe siècle, Baerenreiter, Bâle, 1962
    • WEBER, Édith, La musique protestante en langue française, Honoré Champion, Paris, 1979

Dazugehörige Vermerke

Neue Vermerke entdecken

W
e
r
b
u
n
g