Frédéric-Auguste Bartholdi (1834 – 1904)

Dieser französische Bildhauer aus einer elsässischen protestantischen Familie war Schüler des Malers Ary Scheffer an der Ecole des Beaux-Arts in Paris, bevor er in das Atelier des Bildhauers Soitoux eintrat.

Bildhauer und Verteidiger Colmars

  • Colmar. Bartholdi, statue du Général Rapp (XIX<sup>e</sup> siècle)
    Colmar. Bartholdi, Statue von General Rapp (19. Jhdt.) © Collection privée

Nach einer Reise in den Fernen Osten mit dem Maler Jean-Léon Gérôme widmet er sich ganz der Bildhauerei und realisiert seine ersten Werke für Colmar, seine Geburtsstadt. Eine riesige Statue des Generals Rapp (1855) kündigt seinen Geschmack für den Gigantismus an.

Statue des Malers Martin Schongauer (1445 – 1491), seines Landsmannes, für den Museumshof von Colmar (1861), Statue des Admirals Bruat (1863).

Zur Zeit des Krieges von 1870 versucht er erfolglos, Colmar zu verteidigen, und die Besetzung des Elsasses durch Deutschland inspiriert danach einen großen Teil seines Werkes.

  • Der Elsass-Handel
  • Das Grab der Nationalgarden von Colmar
  • Die Verfluchung des Elsasses – eine Silbergruppierung, die er 1873 Gambetta schenkt.

Bartholdi und die monumentale Bildhauerei

  • Bartholdi , Statue de la Liberté (XIXe siècle)
    Bartholdi, Freiheitsstatue (19. Jahrhundert) © S.H.P.F.
  • Statue de la Liberté à Paris de Auguste Bartholdi
    Die Freiheitsstatue von Auguste Bartholdi in Paris © Michel Widmer

Nach dem Kriege von 1870 macht Bartholdi eine Reise in die Vereinigten Staaten, die seiner Karriere neue Impulse gibt. Er konzipiert in New York die Idee einer kolossalen Statue, die an der Hafeneinfahrt aufgestellt werden soll. Diese wird « Die Freiheit erleuchtet die Welt », eine 33 Meter hohe Kupferstatue auf Stahlarmatur, auf einem 34 Meter hohen Podest. Diese Statue, Objekt einer öffentlichen Ausschreibung in Frankreich und in den Vereinigten Staaten, wurde 1886 eingeweiht und verlieh ihrem Erschaffer den Titel des Ehrenbürgers von New York.

Vorher, von 1875 bis 1880, hat er im roten Sandstein der Vogesen einen monumentalen 22 Meter langen Löwen für die Zitadelle von Belfort gebildhauert, dessen kleineres Abbild in der Mitte des Platzes Denfert-Rochereau in Paris am 21. September 1880 eingeweiht wurde.

Von diesem Zeitpunkt an hat Bartholdi zahlreiche offizielle Aufträge :

  • Rouget-de-Lisle für Lons-le-Saunier (1879)
  • Diderot für Langres (1884)
  • Washington und La Fayette für Paris (1892)
  • « Die Schweiz rettet Strassburg aus den Schmerzen » für Basel (1895)

Die patriotische Inspiration sowie der Geschmack für das Monumentale haben es Bartholdi ermöglicht, die Bildhauertradition der öffentlichen Orte mit großer Kraft zu erneuern. Das Geburtshaus Bartholdis in Colmar ist in ein Museum umgebaut worden.

Autor: Claude Champetier de Ribes

Neue Vermerke entdecken

W
e
r
b
u
n
g